Prof. Dr. rer. medic. Michael Schilder

Prof. Dr. Michael Schilder Prof. Dr. Michael Schilder

 

Evangelische Hochschule Darmstadt -

University of Applied Sciences

Fachbereich Pflege und Gesundheitswissenschaften

Zweifalltorweg 12
64293 Darmstadt

 

Tel:      +49 6151 8798-35

E-Mail: schilder(at)eh-darmstadt.de

 

Professor für Pflegewissenschaft

Dekan des Fachbereiches Pflege- und Gesundheitswissenschaften der Evangelischen Hochschule Darmstadt

Institutsratsmitglied des HessIP

 

 

Ausbildung und Berufstätigkeiten

 

seit WS 2011/12 Dekan des Fachbereiches Pflege-und Gesundheitswissenschaften der Evangelischen Hochschule Darmstadt

seit 2007

Institutsratsmitglied des HessIP
2007 - 2009 Geschäftsführer Hessisches Institut für Pflegeforschung
 

Professor für Pflegewissenschaft. Aufgabenschwerpunkte: Lehre im klinisch pflegewissenschaftlichen Themenbereich, Pflegeprozess, Pflegeforschung, Migration und Pflege, Durchführung von Pflegeforschungsprojekten

  Promotion, Universität Witten Herdecke, Abschluss 2006: Dr. rer. medic.
1998 - 2000 Postgradiertenprogramm Pflegewissenschaft, Universität Witten/ Herdecke
  Berufstätigkeit: PDL stationäre Altenpflege in Frankfurt am Main und Griesheim
  Studium der Pflegewissenschaft an der EFH Darmstadt, Abschluss 1998 als Diplom-Pflegewirt (FH) Fachrichtung Pflegewissenschaft
 

Berufserfahrung Krankenpflege (Orthopädie, Pflege querschnittgelähmter Patienten, Chirurgie, Psychiatrie, ambulante Pflege)

  Ausbildung zum Krankenpfleger
   

 

Forschungsprojekte

 

2014 - 2017 Leitung (zusammen mit Prof. Dr. M. Flieder) des Forschungsprojekts "Frühbetroffene Menschen mit Demenz – Empowerment und Teilhabe (FrühBeET). HessIP / EHD und Diakonisches Werk Darmstadt-Dieburg
2008 - 2011 Leitung (zusammen mit Prof. Dr. M. Flieder) des Begleitforschungsprojekts (Förderung durch das Land Hessen) "Einrichtung des Demenzservicezentrums im Landkreis-Darmstadt-Dieburg". HessIP / EFHD und Diakonisches Werk Darmstadt-Dieburg
2007 - 2009 Leitung des BMBF Teilprojekts „Entwicklung eines Curriculums in Hinblick auf die Integration der Präventionskompetenz in die Pflegeausbildung (integrative Kinder- und Krankenpflege) und in den BA Pflege und Gesundheitsförderung“. Evangelische Fachhochschule Darmstadt
2006 - 2009 Mitarbeit: Evaluation des BMBF Projektes „Partizipative Präventionskompetenz Pflege (3P)", Leitung: Prof. Dr. Höhmann, Hessisches Institut für Pflegeforschung
2005 Promotionsarbeit: Die Bedeutung lebensgeschichtlicher Erfahrungen im Pflegealltag in stationären Altenpflegeeinrichtungen, Universität Witten/ Herdecke, Institut für Pflegewissenschaft
1997 Diplomarbeit: Erfahrungen Pflegender mit türkischen PatientInnen und ihren Familien im häuslichen Bereich, eine explorative Studie, Evangelische Fachhochschule Darmstadt
   

 

Veröffentlichungen

 

Monographien

 
2014 Geriatrie, Pflege fallorientiert lernen und lehren, W. Kohlhammer Verlag, Stuttgart
2007 Lebensgeschichtliche Erfahrungen in der stationären Altenpflege, eine qualitative Untersuchung pflegerischer Interaktionen und ihrer Wahrnehmung durch pflegebedürftige Personen und Pflegende, Verlag Hans Huber, Bern
1998 Türkische Patienten pflegen, Erfahrungen Pflegender mit Pflegebedürftigen und ihren Familien im ambulanten Bereich, W. Kohlhammer Verlag, Stuttgart
   

Buchbeiträge

 
2014 Schilder, M. Kultursensible und interreligiöse Pflege sterbender Muslime in stationären Altenpflegeeinrichtungen, S. 235-241, in: George, W. (Hg.) Sterben in stationären Pflegeeinrichtungen. Situationsbeschreibung, Zusammenhänge, Empfehlungen, Psychosozial-Verlag, Gießen
2012 Schilder, M. Interkulturelle Öffnung in der ambulanten und stationären Altenpflege/ -hilfe, S. 201-223, in: Griese, C., Marburger, H. (Hrsg.) Interkulturelle Öffnung, ein Lehrbuch, Oldenbourg Verlag, München
2012 Schilder, M. ICF – Die Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit: eine praxisrelevante Zusammenfassung, S. 11-15, in: Schmidt, R., Thiele, H., Leibig, A. (Hrsg.) Pflege in der Rehabilitation, medizinische Rehabilitation und Pflegeinterventionen, W. Kohlhammer Verlag, Stuttgart
2010 Metzenrath, A., Höhmann, U., Schilder, M. Roloff, M. Projekte zur Gesundheitsförderung von Pflegekräften in Klinken: Darstellung nicht-intendierter Interventionseffekte, S. 141-152, in: Marzinzik, K., Nauerth, A., Walkenhorst, U. (Hrsg.) Kompetenz und Kooperation im Gesundheits- und Sozialbereich, LIT Verlag, Berlin
2009 Schilder, M., Höhmann, U., Metzenrath, A. Das „Gesundheitshebel-Experiment“ mit Studierenden der Pflegewissenschaft, S. 158-163, in: North, K., Friedrich, P., Bernhardt, M. (Hrsg.) Die Gesundheitshebel, Partizipative Gesundheitsförderung in der Pflege, Gabler, Wiesbaden
2009 Schilder, M. Zur Begründung von Kultursensibilität in der Pflege, S. 1-11, in: Flieder, M., Jansen, J.-P. (Hrsg.) Praxishandbuch Palliativpflege und Schmerzmanagement, Forum Verlag, Merching
2009 Schilder, M. Evidenzbasierte Pflege in der Palliativpflege, S. 1-16, in: Flieder, M., Jansen, J.-P. (Hrsg.) Praxishandbuch Palliativpflege und Schmerzmanagement, Forum Verlag, Merching
2008, 2015 Schilder, M.  Nahrungsverweigerung als Phänomen in der palliativen Pflege, S. 1-18, in: Flieder, M., Jansen, J.-P. (Hrsg.) Praxishandbuch Palliativpflege und Schmerzmanagement, Forum Verlag, Merching und in: Burgheim, W. (Hrsg.) Qualifizierte Begleitung von Sterbenden und Trauernden, medizinische, rechtliche, psycho-soziale und spirituelle Hilfestellungen, Forum Verlag, Merching
2006 Schilder, M. Bedeutungsflexibilität im Rahmen einer transkulturellen stationären Altenpflege, S. 156-168, in: Götzelmann, A., Schwendemann, W., Köhler-Offierski, A., Opdenhoff, H.-E. (Hrsg.) Inter-Kulturalität, Evangelische Hochschulperspektiven, Band 2, Verlag Forschung -  Entwicklung - Lehre, Freiburg i. Breisgau
   

Artikel

 
2015

Lautenschläger, M.; Knörr, A. L.; Höhmann, U.; Schilder, M. Die Auswirkungen musikalischer Interventionen auf Menschen mit Demenz in niedrigschwelligen Betreuungsgruppen: eine qualitative Studie über das Erleben pflegender Angehöriger, Pflege & Gesellschaft 20 (2), S. 133-153

2015

Schilder, M. Der geriatrische Patient: Schwerpunkte in der Pflege, Krankenpflege Akademie 1 (1), S. 33-38

2014

Schilder, M. Editorial: Perspektiven der Akademisierung der Pflegeerstausbildung im Hinblick auf die Etablierung der Absolventen auf dem Arbeitsmarkt, Pflegewissenschaft 16 (12), S. 660-661

 

Schilder, M. Editorial: Zur Rekrutierung ausländischer Pflegekräfte zur Milderung des Pflegefachkräftemangels, Pflegewissenschaft 15 (5), S. 257

2013

Schilder, M., Flieder, M., Höhmann, U. Entlastung pflegender Angehöriger von Menschen mit Demenz, Einflussfaktoren auf die Effektivität niedrigschwelliger Entlastungsangebote, S. 20-23, Schwerpunkt Alter – Pflege – Gesundheit – Frauen, Netzwerk Frauen/ Mädchen und Gesundheit Niedersachsen (Hrsg.), Rundbrief Nr. 33 (März 2013), Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V., Hannover, online: www.gesundheit-nds.de [Abruf: 16.04.2013]

2012

Schilder, M., Höhmann, U., Metzenrath, A., Roloff, M. Ein blinder Fleck? Arbeitsbelastung von Pflegeschülern und Pflegestudenten, Ergebnisse aus einem Gesundheitsförderungsprojekt, Pflegewissenschaft 14 (10) , S. 559-568

2012

Schilder, M., Florian, S. Die Entlastung pflegender Angehöriger von Menschen mit Demenz durch niedrigschwellige Betreuungsgruppen aus der Sicht der Nutzer und der Anbieter, Pflege & Gesellschaft 17 (3), S. 248-269

2011

Schilder, M., Höhmann, U., Metzenrath, A., Roloff, M. (2011) Gesundheitsförderung bei Pflegeschülern und –studenten, Ausschnitte aus einem Forschungsprojekt zur Entwicklung von Gesundheitskompetenz bei Pflegepersonal im Krankenhaus, PFLEGEN, Evangelischer Fach- und Berufsverband für Pflege e. V. (4), S. 30-35

2010

Höhmann, U., Schilder, M., Metzenrath, A., Roloff, M. Gesundheitsförderungsprojekte, was wird gefördert – wer profitiert?, Die Schwester Der Pfleger 49 (11), S. 1060-1065

2010

Höhmann, U., Schilder, M., Metzenrath, A., Roloff, M. Problemlösung oder Problemverschiebung? Nichtintendierte Effekte eines Gesundheitsförderungsprojekts für Pflegende in der Klinik, Ergebnisausschnitte einer Evaluation, Pflege & Gesellschaft 15 (2), S. 108-124

2010

Fuchs, F., Illy, C., Höhmann, U., Flieder, M., Schilder, M.: „Alles für die Oma“. Eine Einzelfallstudie zur Belastungssituation einer pflegenden Angehörigen eines Menschen mit Demenz im häuslichen Bereich, In: PFLEGEN, Evangelischer Fach- und Berufsverband für Pflege e.V., (1+2), S. 24-28

2010

Schilder, M. Zur Bedeutung der klinischen Pflegewissenschaft für eine forschungsbasierte Praxisentwicklung, Pflege & Gesellschaft 15 (1), S. 48-64

2009

Schilder, M., Flieder, M., Höhmann, U. Niedrigschwellige Entlastungsangebote für pflegende Angehörige von Menschen mit Demenz aus der Sicht von Betroffenen und Fachpersonen, PFLEGEN, Evangelischer Fach- und Berufsverband für Pflege e.V., (2+3), S. 16-19

2007

Arbeitsgruppe zur Vermeidung von Gesundheitsbeeinträchtigungen bei Hitze Die Schattenseiten des Sommers, Hitzeschutz für alte Menschen besonders wichtig, Teil 2, Pflegen Ambulant 18 (4), S. 46-48

2007

Arbeitsgruppe zur Vermeidung von Gesundheitsbeeinträchtigungen bei Hitze Die Schattenseiten des Sommers, Hitzewarnsystem soll alte Menschen schützen, Pflegen Ambulant 18 (3), S. 54-59

2006

Schilder, M. Existenzielle Erfahrung, die Bedeutung der Biografie in Interaktionsprozessen in der stationären Altenpflege, Altenpflege Wissenschaft Nightingale, Altenpflege, Magazin für Fachkräfte in der Altenpflege, 31 (3), S. 41-48

2006

Schilder, M. Situationsverstehen und Situationsbewältigung in der stationären Altenpflege, PFLEGEN, Evangelischer Fach- und Berufsverband für Pflege e.V., (3+4), S. 17-21

2005

Unterarbeitsgruppe „Pflege“ der Hessischen Arbeitsgruppe zur Gesundheitsprävention bei Hitzeperioden Hitzesommer im Pflegeheim: Manche mögen’s nicht heiß, Pflegezeitschrift, Fachzeitschrift für stationäre und ambulante Pflege, 58 (7), S. 440-444

2005

Schilder, M. Abbildung der Pflegebedürftigkeit mithilfe von Pflegediagnosen: Die Nanda-Klassifikation und ICNP differenziert betrachtet, Pflegezeitschrift, Fachzeitschrift für stationäre und ambulante Pflege, 58 (3), S. 2-8

2004

Schilder, M. Die Bedeutung lebensgeschichtlicher Erfahrungen in der Situation der morgendlichen Pflege in der stationären Altenpflege, Pflege, die wissenschaftliche Zeitschrift für Pflegeberufe, 17 (6), S. 375-383

2004

Schilder, M. Pflegediagnosen – mehr als nur Worte?! Welchen Beitrag leisten standardisierte Pflegediagnosen am Beispiel der NANDA und der ICNP zur Erfassung des Pflegebedarfs in der Pflegepraxis?, PFLEGEN, Evangelischer Fach- und Berufsverband für Pflege e.V., (1), S. 29-38

2004

Schilder, M. Pflegerische Konzepte als Studienschwerpunkt für Studierende der Pflegewissenschaft ohne Pflegeausbildung, S. 72-82, in: Evangelische Fachhochschule Darmstadt (Hrsg.)  Symposium „Pflege schafft Wissenschaft“ am 14. November 2003, Beilage zum Hochschulbrief der Evangelischen Fachhochschulen Darmstadt, Freiburg, Ludwigshafen, Reutlingen-Ludwigsburg 30/ 2004

2004

Schilder, M. Zur Diskussion gestellt: Verrohung in der stationären Altenpflege, PFLEGEN, Evangelischer Fach- und Berufsverband für Pflege e.V., (2 + 3), S. 26-29

2003

Schilder, M. Erleben von Alltagssituationen in Pflegeheimen: … und da ist der Faden gerissen, Pflegezeitschrift, Fachzeitschrift für stationäre und ambulante Pflege, 56 (3), S. 187-191

2003 Schilder, M. Standardisierte Pflegediagnosen, ein Instrument für die klinische Praxis? Überlegungen zur Praktikabilität standardisierter Klassifikationssysteme in der praktischen Pflege, PR-Internet, die wissenschaftliche Fachzeitschrift für die Pflege, 5 (4), S. 13-22
   

Rezensionen

 
2015 Schilder, M. Rezension zu: Harald Stefan, Franz Allmer, Kurt Schalek, Josef Eberl, Renate Hansmann, Elisabeth Jedelsky, Ruza Pandzic, Dagmar Tomacek, Marie Christine Vencour (2013): POP - Praxisorientierte Pflegediagnostik, Pflegediagnosen - Ziele - Maßnahmen, 2. Auflage, Springer-Verlag, Wien, 852 Seiten, mit CD-ROM, ISBN 978-3-7091-1283-0, in: Pflegewissenschaft 17 (3), S. 134-137
2015

Schilder, M. Rezension zu: Josef Andree (2013) Implementierung akademischer Pflegekräfte. Wie lassen sich akademische Pflegekräfte sinnvoll in der Pflegepraxis integrieren?, Logos Verlag, Berlin, 44 Seiten, ISBN 978-3-8325-3590-2, in: Pflegewissenschaft 17 (1), S. 13-15 und in: Pädagogik der Gesundheitsberufe 2 (2), S. 10-12

2014

Schilder, M. Rezension vom 14.04.2014 zu: Marjory Gordon: Handbuch Pflegediagnosen. Verlag Hans Huber (Bern, Göttingen, Toronto, Seattle) 2013. 576 Seiten. ISBN 978-3-456-84415-2. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, http://www.socialnet.de/rezensionen/4735.php, Datum des Zugriffs 14.04.2014

2013

Schilder, M. Rezension vom 16.04.2013 zu: Abhaya Gupta: Assessmentinstrumente für alte Menschen. Verlag Hans Huber (Bern, Göttingen, Toronto, Seattle) 2012. 192 Seiten. ISBN 978-3-456-84805-1. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, http://www.socialnet.de/rezensionen/13152.php, Datum des Zugriffs 16.04.2013

2012

Schilder, M. Rezension vom 24.10.2012 zu: Erwin Böhm: Sprechen Sie limbisch? Schlütersche Verlagsgesellschaft (Hannover) 2012. 286 Seiten. ISBN 978-3-89993-291-1. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, http://www.socialnet.de/rezensionen/12955.php, Datum des Zugriffs 24.10.2012

2012

Schilder, M. Rezension zu: Friedhelm Henke, Christian Horstmann (2010) Pflegeplanung exakt formuliert und korrigiert, praktische Arbeitshilfen für Lehrende und Lernende, W. Kohlhammer Verlag, Stuttgart, 119 Seiten, ISBN 978-3-17-020340-2, in: Pflegewissenschaft 14 (7-8), S. 443-444

2012 Schilder, M. Rezension vom 05.01.2012 zu: Iris Steinbach: Interkulturelle Pflege. B. Behr´s Verlag (Hamburg) 2011. 103 Seiten. ISBN 978-3-89947-773-3. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245, http://www.socialnet.de/rezensionen/12048.php, Datum des Zugriffs 05.01.2012.
2010 Schilder, M. Rezension vom 27.04.2010 zu: Sabine Bartholomeyczik, Margareta Halek (Hrsg.): Assessmentinstrumente in der Pflege. Schlütersche Verlagsgesellschaft (Hannover) 2009. 229 Seiten. ISBN 978-3-89993-224-9. In: socialnet Rezensionen unter http://www.socialnet.de/rezensionen/8574.php, Datum des Zugriffs 27.04.2010
2009

Schilder, M. Rezension vom 21.10.2009 zu: Paul Resetarics: Grundlagen pflegerischen Handelns. Maudrich Verlag (Wien, München, Bern) 2008. 216 Seiten. ISBN 978-3-85175-900-6. In: socialnet Rezensionen unter http://www.socialnet.de/rezensionen/6777.php, Datum des Zugriffs 22.10.2009

2009

Schilder, M. Michael Schilder. Rezension vom 21.10.2009 zu: Christine von Reibnitz (Hrsg.): Homecare. Verlag Hans Huber (Bern, Göttingen, Toronto, Seattle) 2009. 2., überarbeitete und ergänzte Auflage. 208 Seiten. ISBN 978-3-456-84639-2. In: socialnet Rezensionen unter http://www.socialnet.de/rezensionen/7709.php, Datum des Zugriffs 22.10.2009

2007

Schilder, M. Michael Schilder. Rezension vom 29.06.2007 zu: Annette Heuwinkel-Otter, Anke Nümann-Dulke, Norbert Matscheko: Menschen pflegen. Band 3: Pflegediagnosen, Krankheitsbilder und Therapiekonzepte. Springer-Verlag (Berlin, Heidelberg, New York, Hongkong, London, Mailand, Paris, Tokio, Wien) 2006. 580 Seiten. ISBN 3-540-29435-X. In: socialnet Rezensionen unter http://www.socialnet.de/rezensionen/4047.php, Datum des Zugriffs 29.06.2007

2007

Schilder, M. Rezension vom 29.06.2007 zu: Annette Heuwinkel-Otter, Anke Nümann-Dulke, Norbert Matscheko (Hrsg.): Menschen pflegen. Band 2: Pflegediagnosen, Beobachtungstechniken, Pflegemaßnahmen. Springer-Verlag (Berlin, Heidelberg, New York, Hongkong, London, Mailand, Paris, Tokio, Wien) 2006. 1065 Seiten. ISBN 3-540-29433-3. In: socialnet Rezensionen unter http://www.socialnet.de/rezensionen/4046.php, Datum des Zugriffs 29.06.2007

2007

Schilder, M. Rezension vom 29.06.2007 zu: Annette Heuwinkel-Otter, Anke Nümann-Dulke, Norbert Matscheko (Hrsg.): Menschen pflegen. Band 1: Pflegegrundlagen, Fachabteilungen, Beruf und Karriere. Springer-Verlag (Berlin, Heidelberg, New York, Hongkong, London, Mailand, Paris, Tokio, Wien) 2006. 619 Seiten. ISBN 3-540-23507-8. In: socialnet Rezensionen unter http://www.socialnet.de/rezensionen/4045.php, Datum des Zugriffs 29.06.2007

2006

Schilder, M. Rezension vom 12.09.2006 zu: Harald Stefan, Josef Eberl, Kurt Schalek u.a.: Praxishandbuch Pflegeprozess - lernen - verstehen - anwenden. Springer-Verlag (Berlin, Heidelberg, New York, Hongkong, London, Mailand, Paris, Tokio, Wien) 2006. 333 Seiten. ISBN 3-211-23582-5. In: socialnet Rezensionen unter http://www.socialnet.de/rezensionen/3736.php, Datum des Zugriffs 15.09.2006

   
Poster  
2009

Schilder, M., Flieder, M., Höhmann, U. (Hessisches Institut für Pflegeforschung, Frankfurt / Main, EFH Darmstadt)Effektivität niedrigschwelliger Betreuungsgruppen für Menschen mit Demenz in einem hessischen Landkreis aus der Sicht der Nutzer (Pflegende Angehörige) und der Träger (Pflegedienstleitungen), 7. Internationale Konferenz Pflege und Pflegewissenschaft, 24.-25. September 2009, Ulm

2007

Höhmann, U., Schilder, M., Metzenrath, A. (Hessisches Institut für Pflegeforschung, Frankfurt am Main / EFH Darmstadt) Entwicklung von Gesundheitskompetenzen bei Pflegepersonal im Krankenhaus, 6. Internationale Konferenz Pflege und Pflegewissenschaft, 26.-27. September 2007, Nürnberg / Fürth

   

Forschungsberichte

 
2015

Schilder, M. Frühbetroffene Menschen mit Demenz – Empowerment und Teilhabe, Begleitforschung zur Entwicklung und Erprobung neuer Versorgungsstrukturen für Menschen mit Demenz und deren Angehörige im Landkreis Darmstadt-Dieburg, Teilprojekt: Identifikation des Unterstützungsbedarfs, Bericht über die halben Forschungssemester WS 2014/15 und SS 2015, Evangelische Hochschule Darmstadt, Hessisches Institut für Pflegeforschung, Frankfurt / Main, unveröffentlicht

2012

Schilder, M., Flieder, M., Höhmann, U., Florian, S. Begleitforschung zur Einrichtung des Demenzservicezentrums im Landkreis Darmstadt-Dieburg, Untersuchung der Entlastung pflegender Angehöriger von Menschen mit Demenz durch niedrigschwellige Entlastungsangebote –Abschlussbericht, Evangelische Hochschule Darmstadt, Hessisches Institut für Pflegeforschung, Darmstadt, Frankfurt am Main

2010

Schilder, M., Florian, S. Die Deckung des Entlastungsbedarfs pflegender Angehöriger von Menschen mit Demenz durch niedrigschwellige Entlastungsangebote aus der Sicht der Nutzer und der Anbieter, Forschungsbericht Forschungssemester 2009/ 2010, Evangelische Fachhochschule Darmstadt, unveröffentlicht

2009

Höhmann, U., Schilder, M., Metzenrath, A., Roloff, M. Endbericht der Evaluation 3 P – „Pflege Dich selbst!“, Hessisches Institut für Pflegeforschung, Frankfurt am Main

2009 Schilder, M., Höhmann, U., Metzenrath, A., Roloff, M. Curriculumprojekt 3 P „Pflege Dich selbst!“, Endbericht des Teilprojekts: Verankerung der Gesundheitskompetenz in die Curricula der Pflegeausbildung und des Pflegestudiums, Laufzeit; Juni 2007-Juni 2009, Evangelische Fachhochschule Darmstadt
   

Vorträge

 
2015 "Kultursensible Pflege - Zum Stand des Diskurses in der deutschen Pflegewissenschaft", 25.09.2015, Akademie Ethik in der Medizin, Jahrestagung 2015, "Das Fremde verstehen, Ethische Herausforderungen im interkulturellen Gesundheitswesen", Frankfurt/M.,24.-26. September 2015
2014 "Kultursensible Pflege" - Fortbildungsveranstaltung "Kultursensibles Arbeiten in der Pflege", 26.06.2014, Jugend- und Sozialamt, Amt für multikulturelle Angelegenheiten, Stadt Frankfurt am Main
2013 "Wie ich als Krankenpfleger die Pflegewissenschaft entdeckte" - Zu Herausforderungen und Perspektiven grundständiger primär berufsqualifizierender pflegewissenschaftlicher Studiengänge am Beispiel des Bachelor- Studienganges Pflege und Gesundheitsförderung an der EHD-Jubiläumsveranstaltung: 20 Jahre Fachbereich Pflege und Gesundheitswissenschaften, 7.6.2013, Evangelische Hochschule Darmstadt
2012 zusammen mit: Fuchs, Franziska; Illy, Christina: "Ambulant betreute Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz aus Sicht ihrer Angehörigen", 3. DGP-Hochschultag, Innovationspotential der Pflege, Voraussetzungen, Konzepte, Erfahrungen, Ergebnisse, Philosophische  Hochschule Vallendar, 7.12.2012
2012 zusammen mit: Prof. Dr. Margret Flieder; Prof. Dr. Ulrike Höhmann:   "Begleitforschung zur Einrichtung des Demenzservicezentrums im Landkreis Darmstadt-Dieburg (2008-2011) - Präsentation der Ergebnisse - Abschlussveranstaltung der Diakonie Darmstadt-Dieburg", 12. April 2012, Kreistagssitzungssaal Landkreis Darmstadt-Dieburg, Darmstadt
2011 „Hilfe direkt vor der Tür- niederschwellige Entlastung für Angehörige von Menschen mit Demenz im Landkreis Darmstadt-Dieburg“, 10 Jahre Hessisches Institut für Pflegeforschung (HessIP): Aufbruch und Wandel in der angewandten Pflegeforschung, 27.05.2011, FH Frankfurt am Main
2011 „Entlastung pflegender Angehöriger von Menschen mit Demenz mittels niedrigschwelliger Betreuungsgruppen“, Dementia Fair Congress, Interdisziplinärer Fachkongress, Offenbach, 02.03.2011
2010 „Pflegemodelle im Theorie-Praxis-Kontext“, Vortrag, Arbeiterwohlfahrt, Tagungs-/ Verwaltungsgebäude, Frankfurt am Main, 08.10.2010
2010 Entlastung pflegender Angehöriger von Menschen mit Demenz, Auftaktveranstaltung der Vortragsreihe „Demenz“, AZURIT Seniorenzentrum Grünstadt, Sausenheimer Straße 24, 67269 Grünstadt, 28.09.2010
2009 Der Beitrag der Klinischen Pflegeforschung und der Evidenzbasierten Pflege für eine forschungsbasierte Praxisentwicklung, Vortrag an der Hochschule Fulda, Fachbereich Pflege und Gesundheit, 06.01.2009
2009 Kulturelle Einflüsse auf die Pflege aus pflegewissenschaftlicher Perspektive, Vortrag auf dem Symposium Alterstraumatologie, Organisation: Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Diakonissenkrankenhaus Karlsruhe-Rüppurr, Karlsruhe / Ettlingen, 06.03.2009

2006

„Das Phänomen der Kornkreise und der Kornfeldfiguren – Beschreibung, Erklärungsansätze und Perspektiven“, Akademiediskurs, Universität Witten/ Herdecke, 30.09.2006
2006 „Die Bedeutung lebensgeschichtlicher Erfahrungen im Pflegealltag in stationären Altenpflegeeinrichtungen“, Disputation, Universität Witten/ Herdecke, 10.07.2006 „Die Bedeutung der Klinischen Pflegewissenschaft für eine forschungsbasierte Praxisentwicklung“ – Evangelische Fachhochschule Darmstadt, 17.05.2006
2005 „Die Bedeutung der Biografie in Interaktionsprozessen in der stationären Altenpflege“, freier Vortrag, 5. Internationale Konferenz Pflege und Pflegewissenschaft, 11.-13.09.2005 September, Nürnberg/ Fürth
2003 „Pflegerische Konzepte als Studienschwerpunkt für Studierende der  Pflegewissenschaft ohne Pflegeausbildung“, Vortrag im Rahmen des Symposiums „Pflege schafft Wissenschaft“, zum 10 jährigen Bestehen des Studiengangs Pflegewissenschaft, Evangelische Fachhochschule Darmstadt, 14. November 2003
2003 „Pflegediagnosen – mehr als nur Worte?! Welchen Beitrag leisten standardisierte Pflegediagnosen am Beispiel der NANDA und der ICNP zur Erfassung des Pflegebedarfs in der Pflegepraxis?“, Jahresfachtagung Ev. Fach- und Berufsverband für Kranken- und Sozialpflege e. V. „Wer sagt, welche Pflege nötig ist?!“, 07. November 2003, Wiesbaden
2003 „Bedeutung lebensgeschichtlicher Erfahrungen in Alltagssituationen der stationären Altenpflege aus Sicht der Akteure“, 11. PES (Pflegeexpertinnen und -experten Schweiz) Forschungstagung, 10. Oktober 2003, Eidgenössische Technische Hochschule Zentrum, Zürich
2003 „Dokumentation und Sprache als Ausdruck der Professionalität“, 21. Juli 2003, Krankenhaus Nürnbergern Land, Simonshofer Str. 55, 91207 Lauf a. d. Pegnitz
2003 „Standardisierte Pflegediagnosen, ein Instrument für die klinische Praxis? - Überlegungen zur Praktikabilität standardisierter Klassifikationssysteme in der praktischen Pflege“ – Lehrveranstaltung an der Evangelischen Fachhochschule Darmstadt: „EDV-Einsatz in der Pflege“, 16./ 17. Januar 2003, Darmstadt
2002 „Bedeutung lebensgeschichtlicher Erfahrungen für den Pflegealltag in stationären Altenpflegeeinrichtungen“,  Münchner Pflegekongress, 21.-23. Oktober 2002
1999 „Erfahrungen pflegender Fachpersonen mit türkischen Patienten und ihren Familien – Erkenntnisse aus einer explorativen Studie“, Workshop „Fördernde Prozeßpflege in häuslichen Pflegesituationen“, 24. September 1999, 2. Internationaler Pflegetheorienkongreß, Nürnberg
   

 

Mitgliedschaften und Kooperationen

 

  Mitglied im Editorial Board der Zeitschrift Pflegewissenschaft
  Mitglied im Deutschen Berufsverband für Pflegeberufe
 

Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Pflegewissenschaft e.V.

  Mitarbeit in der Arbeitsgruppe zur Gesundheitsförderung bei Hitzeperioden des hessischen Sozialministeriums
   

 

Hier finden Sie uns

 

Hessisches Institut für Pflegeforschung (HessIP)

BCN-Gebäude

Etage 7, Raum 722
Nibelungenplatz 3
60318 Frankfurt

 

Kontakt

 

So erreichen Sie uns:

 

Tel.:         +49 69 1533-3245

Fax:         +49 69 1533-3246

E-Mail:     buero@hessip.de

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hessisches Institut für Pflegeforschung 2001 – 2017