Infobox DOSIS

 

Ausgangslage

In einer selbstverwalteten Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz sind viele Akteure an einer gelingenden Gestaltung des Alltagslebens beteiligt: Pflegeteam, Angehörige, freiwillige Helfer/-innen, Vermietende und andere mehr. Dadurch entsteht ein hoher Bedarf an Abstimmung und Kommunikation, damit wichtige Informationen und zu erledigende Aufgaben nicht verloren gehen. Die Infobox DOSIS soll die Möglichkeit schaffen, wichtige Termine, Informationen und Aufgaben zentral zu verwalten und einen Zugriff darauf auch von außerhalb der Wohngemeinschaft zu ermöglichen.

 

Fragestellung

Inwieweit trägt das webbasierte Informationssystem DOSIS zu einer verbesserten Information und Kommunikation in der Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz bei?

 

Methode

Formative Evaluation mittels Gruppeninterviews

 

Teilnehmer

Angehörige, Pflegeteam, freiwillige Helfer/-innen, Vertreterinnen der Hans und Ilse Breuer Stiftung als Vermieterin

 

Ergebnisse

In der ersten Erhebung zur Ermittlung des Anforderungsprofils im Jahr 2015 wurde die übergeordnete Kategorie "Verbundenheit" herausgearbeitet. Darunter wird eine Art familiärer Struktur verstanden, in der alle an den Aktivitäten der Anderen teilhaben und diese bei deren Realisierung unterstützen. Unter dem Dach der Verbundenheit stellen sich die zwei Kategorien der inhaltlichen und der technischen Anforderungen dar:

a. Zu den inhaltlichen Anforderungen zählen die Subkategorien "Voneinander wissen", "Alltag gestalten", "WG-Miterleben", sowie "Unter sich sein".

b. Den technischen Anforderungen sind die Subkategorien "Zugangsberechtigung", "Zuständigkeit", "Benachrichtigung", "Format" sowie "Kosten" zugeordnet.

 

 

 

Projekttitel

treffen, teilen, tragen - Elektronisch gestützte Kommunikation in einer Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz durch die Infobox DOSIS

 
Auftraggeber

Hans und Ilse Breuer Stiftung

   
Laufzeit 2015 - 2016
   
Projektleitung

Prof. Dr. Klaus Müller (FRA-UAS)

 

Hier finden Sie uns

 

Hessisches Institut für Pflegeforschung (HessIP)

BCN-Gebäude

Etage 7, Raum 722
Nibelungenplatz 3
60318 Frankfurt

 

Kontakt

 

So erreichen Sie uns:

 

Tel.:         +49 69 1533-3245

Fax:         +49 69 1533-3246

E-Mail:     buero@hessip.de

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hessisches Institut für Pflegeforschung 2001 – 2018