Aktuelles

 

 

 

Auf diesen Seiten informieren wir Sie über die hessische Pflegeforschung:

 

 

 

 

 

 

 

03.09.2020

 

Qualifizierungskonzept "TransCareKult" als IQ Good Practice ausgezeichnet

 

Wir freuen uns sehr, dass das von uns im Rahmen des IQ-Teilprojekts TransCareKult entwickelte gleichnamige Qualifizierungskonzept nun - nach erfolgreicher Erprobung (2015-2016), Weiterentwicklung und hessenweiter Umsetzung (seit 2017) - als IQ Good Practice ausgezeichnet wurde.

Weitere Informationen finden Sie hier.

21.07.2020

 

Ende August wird das internationale Projekt DOCMAN (Development of Competencies and Modules to Enhance Advanced Practice across Europe for Health and Social Care Management Master Studentes) enden. Das durch die europäische Union geförderte Projekt, unter der Leitung von Prof. Dr. Ulrike Schulze, hat zum Ziel gehabt, die erforderlichen Management-Kompetenzen im Bereich der Pflege und sozialen Arbeit zu identifizieren und die Management-Masterstudierende mit drei verschiedenen Online-Modulen, die im Rahmen des Projektes entwickelt wurden, dabei zu unterstützen.

Im Projekt DOCMAN arbeitet die FRA-UAS mit der Edinburgh Napier University, der Charles University in Prag und der LAB University of Applied Sciences in Finnland im Verbund.

17.06.2020

 

Ab August wird das Projekt In|Progress starten. Das von Prof. Dr. Ulrike Schulze eigenfinanzierte Projekt hat zum Ziel ein Konzept für eine online Diskussionsplattform für Pflegende zu entwickeln. Der Ausgangspunkt dieses Projektes besteht in der Divergenz zwischen der, von der Gesellschaft zugesprochenen Bedeutung, der Pflegefachpersonen auf der einen Seite und der mangelnden Teilhabe dieser am öffentlichen politischen Diskurs auf der anderen Seite. Das Projekt „In|Progress“ sieht vor, Pflegefachpersonen aktiv in den Diskurs einzubinden. Außerdem wird In|Progress weiterhin die Projektakquise für das Institut und die Planung des 2. Hessischen Symposiums für Pflegeforschung übernehmen. Das Projekt wird von Prof. Dr. Ulrike Schulze geleitet und von Sabrina Khamo, Rumeysa Jaenisch und Dominik Advani als wissenschaftliche Mitarbeitende begleitet.

30.05.2020

 

"Pflege ist systemrelevant - nicht nur in Corona-Zeiten" - das Hessische Institut für Pflegeforschung unterstützt nicht nur diesen Slogan, sondern auch die dahinterstehende Stellungnahme und Petition zum Internationalen Jahr der Pflegenden und Hebammen vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie in Deutschland. Gerne möchten wir auf die Petition - und damit auf die Berufsgruppe der Pflegenden und Hebammen - aufmerksam machen und Sie bitten, sich ein paar Minuten Zeit zu nehmen, um sich unter folgendem Link über das Anliegen zu informieren:

 

https://www.openpetition.de/petition/online/gemeinsame-stellungnahme-pflege-ist-systemrelevant-nicht-nur-in-corona-zeiten

14.04.2020

Die aktuelle Situation rund um die COVID-19-Pandemie stellt das ganze Land und auch unsere Forschung am HessIP vor noch nie dagewesene Herausforderungen.

In der Pflegeforschung stehen vulnerable Menschen und Gruppen unserer Gesellschaft, aber auch die systemrelevanten Pflegefachpersonen im Mittelpunkt.

Aufgrund der aktuellen Kontaktbeschränkungen erfüllen die Mitarbeitenden des HessIP seit Mitte März ihre Aufgaben im Home-Office, um die – gerade jetzt – so wichtigen Projekte weiter voranzubringen. Dies gelingt insbesondere dank des digitalen Supports der Frankfurt University of Applied Sciences, der Hochschule Fulda – University of Applied Sciences und der Evangelischen Hochschule Darmstadt – University of Applied Sciences. Auch durch die Flexibilität studentischer und wissenschaftlicher Mitarbeitenden, wissenschaftlicher Netzwerke und Praxispartner ist die Weiterführung unserer Bemühungen möglich.

Zukünftig möchten wir auch mithilfe digitaler Formate den Austausch mit unseren Kooperationspartnern erleichtern, um sie in dieser außergewöhnlichen Zeit zu unterstützen.

Wir freuen uns genauso darauf, die aktive persönliche Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern wiederaufzunehmen und, unter Berücksichtigung aktueller Regelungen, gemeinsam neue Ansätze und Wege zu gestalten.

 

DAVOS: Ein herzliches Dankeschön an unsere Kooperationspartner, Frankfurter Verband und Agaplesion, für die großartig geleistete Arbeit.

TransCareKult: Die Mitarbeiterinnen des Projektes TransCareKult bedanken sich herzlich bei allen Kooperationspartnern und Pflegefachpersonen für ihren Einsatz und ihr Engagement. Schon bald stehen wir Ihnen gerne mit unserem Angebot zur Stärkung der Pflegeteams zur Seite.

BESTCare: Die Bearbeitungen für das Folgeprojekt -BEST |Care II- werden weitergeführt. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit unseren kooperierenden Praxispartnern und Hochschulprofessoren im Jahr 2021.

Easy going: Easy_going@home wird gefördert! Vielen Dank an alle Kolleginnen und Kollegen für die konstruktive Zusammenarbeit in diesen turbulenten Zeiten.

03.04.2020

13.01.2020

 

Das HessIP hat Twitter

 

Ab sofort können Sie Informationen und das HessIP betreffende tweets unter https://twitter.com/HessIP_ finden. 

30.09.2019

 

Das HessIP begrüßt die japanische Tageszeitung

 

Am 17.09.2019 haben wir Frau Tomoko Shioda der japanischen Tageszeitung Asahi Shimbun im HessIP begrüßen dürfen. Frau Tomoko Shioda diente als Dolmetscherin für das Interview mit Frau Prof. Nakamura, einer japanischen Forscherin mit dem Themenschwerpunkt „Pflegekräftemangel in Japan“.

Das Interview handelte von der Integration von ausländischen Pflegenden in Deutschland. Daran nahmen die Geschäftsführerin, Frau Prof. Dr. Schulze sowie Mitarbeitende, teil. Nach eigenen Angaben steht Japan vor einem Strukturwandel, genauso wie Deutschland. Vor allem, der Mangel an Pflegenden in Japan stellt ein ernstzunehmendes Problem dar, zu dem man eine Lösung finden muss.

27.06.2019

 

Das HessIP gratuliert zum 25-jährigen Jubiläum des Fachbereichs Pflege und Gesundheit der Hochschule Fulda

 

Am 25.06.2019 feierte der Fachbereich Pflege und Gesundheit der Hochschule Fulda sein 25-jähriges Jubiläum. Unter den mehr als 200 Gästen waren auch Frau Prof. Dr. Nina Fleischmann (Institutsrätin HessIP, Professorin für Pflegewissenschaft an der Hochschule Fulda) und Frau Lisa Luft (wissenschaftliche Mitarbeiterin im HessIP) auf der Festveranstaltung vertreten und gratulierten stellvertretend für das HessIP auch im Namen der Geschäftsführerin Frau Prof. Dr. Schulze (Professorin für Pflegewissenschaft und Klinische Pflege an der Frankfurt UAS) zum 25-jährigen Bestehen. Weitere Informationen zum Festakt sowie zu den Festvorträgen mit Themenschwerpunkten rund um die Akademisierung der Gesundheitsberufe finden Sie unter: https://www.hs-fulda.de/unsere-hochschule/alle-meldungen/meldungsdetails/fachbereich-pflege-und-gesundheit-feierte-25-jaehriges-jubilaeum/

 

 

Das HessIP gratuliert. Von links: Prof. Dr. Friederike zu Sayn-Wittgenstein (Hochschule Osnabrück, Mitglied im Wissenschaftsrat), Prof. Dr. Gamze Güzel-Freudenstein (Hochschule Fulda), Prof. Dr. Nina Fleischmann (Hochschule Fulda, Institutsrätin HessIP), Prof. Dr. Johann Behrens (i. R. Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg), Lisa Luft (HessIP), Prof. Dr. Dr. Rüdiger Krech (Director Universal Health Coverage and Health Systems, World Health Organization), Prof. Dr. Dea Niebuhr (Dekanin Fachbereich Pflege und Gesundheit Hochschule Fulda), Prof. Dr. Karim Khakzar (Präsident Hochschule Fulda), Prof. Dr. Beate Blättner (Studiendekanin Fachbereich Pflege und Gesundheit Hochschule Fulda), Ministerialrat Reinhard Schinke (Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst)

 

Quelle: Hochschule Fulda/Nicole Dietzel.

28.11.2018

 

Kick-Off-Veranstaltung DAVOS

 

Am 05.11.2018 ist das Projekt DAVOS mit der Kick-Off-Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Goethe-Universität gestartet.

 

Artikel Frankfurter Rundschau - Das unentdeckte Altersleiden
__www.fr.de_wissen_gesundheit_depression[...]
PDF-Dokument [160.2 KB]

02.11.2018

 

Artikel in der Fankfurter Rundschau

 

Befragung der Frankfurter Rundschau zu dem Ausbildungsmodell Fachpraktiker/-in in Hauswirtschaft und Altenpflegehelfer/-in an dem Berufsbildungswerk Karben.

 

Artikel Frankfurter Rundschau - Mit Handicap gegen den Pflegenotstand
Frankfurter Rundschau_Artikel.pdf
PDF-Dokument [218.5 KB]

22.10.2018

 

Projekt TransCareKult - Anerkennung neu denken bei den Dialogzirkeln des ZIP Hessen!

 

Am 22.10.2018 (Wiesbaden), 24.10.2018 (Alsfeld) und 26.11.2018( Kassel) wird das Projekt "TransCareKult - Anerkennung neu denken" mit einem Vortrag und Expertenimpuls an den Dialogzirkeln des Zentrums zur Anwerbung und nachhaltigen Integration internationaler Pflege- und Gesundheitsfachkräfte (ZIP Hessen) teilnehmen.

 

31.08.2018

 

Projekt TransCareKult - Anerkennung neu denken bei Lernwelten 2018!

 

Am 31.08.2018 hat das Projekt "TransCareKult - Anerkennung neu denken" mit einem Vortrag beim Kongress Lernwelten 2018 in Basel teilgenommen.

01. April 2018

 

Best|Care und DAVOS sind gestartet!

 

Am 01. April 2018 sind unsere beiden neuen Projekte Best|Care und DAVOS gestartet. Die wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen sind Rumeysa Demirtürk sowie Katja Kraus und Lisa Luft.

Die Projektleitung beider Projekte liegt bei Frau Prof. Dr. Ulrike Schulze.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Hessisches Institut für Pflegeforschung (HessIP) BCN-Gebäude 7. Etage , Raum 722 Nibelungenplatz 3 60318 Frankfurt Kontakt: Tel.: +49 69 1533-3245 Fax: +49 69 1533-3246 E-Mail: buero@hessip.de, © Hessisches Institut für Pflegeforschung 2001 – 2020